Bildungszentrum Wildberg

Seitenbereiche

Neuigkeiten

Artikel vom 30.09.2017

Auf nach Friedrichshafen!

Am Montag den 10.7.2017 starteten die Klassen 7 a/b/c ihre Reise zur Graf Zeppelin Jugendherberge nach Friedrichshafen.

Alles begann damit, dass sich die Klassen trafen und gemeinsam zum Bahnhof in Wildberg liefen. Von dort aus fuhren sie mit dem Zug. Trotz Verspätung kamen wir dann gut in Friedrichshafen an und nach einem kurzen Fußmarsch erreichten wir die Jugendherberge. Das Gebäude war sehr groß und hatte eine tolle Außenanlage.

Am Nachmittag startete dann die geplante Stadtrallye. Sie führte einmal die Uferpromenade entlang und wieder zurück. Am nächsten Tag fand eine Wanderung zum höchsten Berg am Bodensee statt. Die Schüler hielten sich wacker und bestiegen gemeinsam den über 1064 Meter hohen Pfänder, dieser befindet sich in Österreich. Als alle oben angekommen waren, ruhten wir uns eine Weile aus, machten Fotos und genossen die schöne Aussicht auf den Bodensee. Nach dem Abstieg durften die Schüler noch in Gruppen zum Shoppen in die Stadt. Ab 22 Uhr war in der Jugendherberge Nachtruhe.

An den folgenden Tagen wurde das klare und saubere Wasser des Bodensees ausgiebig genutzt. Eine Klasse besuchte das Strandbad in Konstanz. Nach einer einstündigen Fahrt mit dem Katamaran und einem langen Fußmarsch erreichten sie endlich ihr Ziel, das Strandbad „Hörnle“. Dort angekommen machten sie einen Schwimmwettbewerb. Die anderen beiden Klassen erkundeten den Bodensee mit dem Kanu. Auch hier lieferten sich die Boote ein spannendes Wettrennen. Am Abend fand noch eine Disco mit der ganzen 7er Stufe statt. Es gab viel Musik, das Tanzbein wurde geschwungen und man konnte sich leckere alkoholfreie Cocktails an der Bar kaufen.

Auch der große Ausflug zu den Pfahlbauten nach Unteruhldingen war sehr spannend. In Unteruhldingen angekommen, trafen die Klassen auf ihren Führer Herr Krauss. Dieser erklärte uns, wie das Leben vor unserer Zeit am Bodensee ablief. Die Schüler besuchten nach der Führung noch einen Workshop, bei dem sie ein altes Musikinstrument selber bauen konnten. Das sogenannte ,,Schwirrholz“. Am Nachmittag ging es dann wieder zurück nach Friedrichshafen.

Da sich alle Schüler bis zum letzten Abend gut benommen hatten und auch die Lehrer und Lehrerinnen mit dem Verlauf des Schullandheims sehr zufrieden waren, hatten sich diese noch etwas Schönes für den letzten Abend überlegt. Die Schüler durften auf den in der Stadt stattfindenden Rummel. Dieser war sehr groß und es waren viele Leute unterwegs.  Die Musik der vielen Fahrgeschäfte klang durch die Straßen und der Duft nach Essen brachte jeden in Urlaubsstimmung. Dieser Tag endete dann erst spät und geschätzt lagen die Schüler erst um 24 Uhr in ihren Betten.

Doch den Schülern sollte keine Pause gegönnt sein, denn am nächsten Tag mussten wir um 5.30 Uhr schon wieder aufstehen und unsere Koffer packen, aufräumen, frühstücken und dann begann um 9 Uhr die Rückfahrt. Diese verlief gut und wir kamen nach dreieinhalb Stunden erschöpft aber glücklich wieder in Wildberg an. Dort durften die Eltern ihre Kinder nun vom Bahnhof abholen und mit ihnen nach Hause fahren.

Ich persönlich fand die Reise nach Friedrichshafen sehr schön. Die vielen tollen Ausflüge haben Spaß gemacht und man hat viele neue Eindrücke gewonnen.

Von: Sarah Hörrmann, 7b