Bildungszentrum Wildberg

Seitenbereiche

Schuljubiläum 2018

50 Jahre Bildungszentrum - Wir feierten ein großes Fest

Am 5. Oktober 2018 feierte das Bildungszentrum sein 50-jähriges Bestehen. Ein Festakt und das sich daran anschließende Schulfest bildeten den Kern der Feierlichkeiten, die bei schönstem Spätsommerwetter stattfanden und bei allen Akteuren in äußerst positiver Erinnerung bleiben werden. Der nachfolgende Hypertext bietet Ihnen die Möglichkeit, sich intensiver mit unserem 50-jährigen Jubiläum zu befassen.  

Festakt (11 Uhr bis 13 Uhr)

Bereits um 11 Uhr durfte Konrektor Jochen Fouquet im Foyer der Realschule zahlreiche Ehrengäste zum morgendlichen Festakt begrüßen. Neben Vertretern der benachbarten Schulen, ehemaligen Schulleitern, Ehrengästen und dem leitenden Schulamtsdirektor Volker Traub durfte die Schulgemeinschaft geladene Gäste aus Politik und Wirtschaft begrüßen. Schulleiter Eugen Blumenstock eröffnete den Reigen der tiefgründigen, zeitweise aber auch kurzweiligen Reden, indem er die Geschichte und die aktuelle Entwicklung des Bildungszentrums in den Mittelpunkt stellte. Momentan, so Eugen Blumenstock, unterrichteten am Bildungszentrum 43 Lehrerinnen und Lehrer 509 Schülerinnen und Schüler. Bürgermeister Ulrich Bünger setzte in seinem Redebeitrag unterschiedliche Schwerpunkte. Unter anderem verwies er auf die exzellente sächliche Ausstattung der Realschule mit bilingualem Zug sowie auf das gute Miteinander zwischen der Stadt Wildberg und dem Kollegium des Bildungszentrums. In die ähnliche Richtung argumentierte auch Schulamtsdirektor Volker Traub, als er der Schule ein starkes Schulprofil bescheinigte. Heike Müller in ihrer Funktion als geschäftsführende Schulleiterin der Wildberger Schulen und Schuldekan Thorsten Trautwein beglückwünschten die Schule ebenfalls zu ihrem 50-jährigen Bestehen.

Umrahmt wurde der Festakt durch zahlreiche musikalische und schauspielerische Einlagen einiger Schülerinnen und Schüler. Während Frau Kober mit einer Theatergruppe einige selbst geschriebene und heitere Sketche zum Besten gab, umrahmten Jonathan Brose, Emelie Krusche und Annabelle Axt den Festakt mit großem Können musikalisch.

Einen ausführlichen Zeitungsartikel zum Festakt veröffentlichte der Schwarzwälder Bote. Dieser ist unter folgender Internetadresse abrufbar: 

www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.wildberg-bewaehrtes-bewahren-und-neues-ausprobieren.267cc26b-6eca-4270-a7e4-997dee092b2c.html

Ein Schulfest - viele Angebote (13.30 Uhr bis 20 Uhr)

Das rege Treiben auf dem Campus des Bildungszentrums erinnerte spätestens ab dem frühen Nachmittag an ein gut besuchtes Volksfest. Zahlreiche Verkaufsstände, ein üppiges Kuchenbuffet der Elternschaft und Foodtrucks luden zu kulinarischen Genüssen ein, auf einer großen Bühne traten aktuelle und ehemalige Schüler mit akrobatischen und musikalischen Beiträgen auf, das neue Kleinspielfeld diente als Anlaufpunkt für ein Sportturnier, Galerien informierten über 50 Jahre Mode, Musik und Kunst, eine Festschrift zeigte Geschichte und Gegenwart des Bildungszentrums auf und die Bausteinewelt sowie eine Hüpfburg luden zu Bewegung, Spaß und Spiel ein. Somit konnte der Besucher des Schulfestes zahlreiche Angebote wahrnehmen. Dass davon reichlich Gebrauch gemacht wurde, zeigten die hohen Besucherzahlen.

Einen ausführlichen Zeitungsartikel zum Schulfest veröffentlichte der Schwarzwälder Bote unter folgender Internetadresse: 

www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.wildberg-bildungszentrum-feiert-neues-zuckerstueck.c38aa192-ec6a-4bcd-8d02-dd3e9c4740e6.html

Großes Programm auf der Bühne

Ein zentrales Herzstück des Schulfestes bildete die große Bühne inmitten des Schulhofes. Dort eröffneten Realschulrektor Eugen Blumenstock gemeinsam mit Bürgermeister Ulrich Bünger, der Bundestagsabgeordneten Saskia Esken, Schülervertretern, Architekten, Planern und Bauleitern das Schulfest, indem sie mit dem Durchschneiden eines roten Bandes den neuen Schulhof offiziell einweihten. 

Später traten von Seiten der aktuellen Schülerschaft der Schülerchor und eine Akrobatikgruppe der Klasse 6c auf. Mit fetzigen und nachdenklichen Songs sowie zahlreichen Showeinlagen wurden die Besucher bestens unterhalten. Später griffen ehemalige Schülerinnen und Schüler zu ihren Instrumenten. Als Singer-Songwriterinnen zeigten sowohl Lilli Ferreira als auch Susanne Marquardt ihr ganzes Können. Mit dem beiden Künstlerinnen typischen rhythmischem Drive kamen ihre Songs beim Publikum sehr gut an, was auch daran sichtbar wurde, dass mit zunehmender Dauer des Nachmittags immer mehr Jugendliche ihre Handys zückten und die Auftritte beider Singer-Songwriterinnen mitfilmten. Einen würdigen Abschluss der Musikbeiträge bildete eine ehemalige Schülerband, die eigens für diesen Anlass zahlreiche Hits vorrangig aus den 2000er Jahren performte.

Ausstellungen zu Mode, Kunst, Musik sowie der Schule

Wie veränderten sich Mode, Musik und Kunst in den vergangenen 50 Jahren? Eine Antwort hierauf konnte der interessierte Besucher in zahlreichen Ausstellungen finden, die von Schülerinnen und Schüler der neunten und zehnten Klassen in projektorientierten Arbeitsformen erarbeitet wurden. Dabei war manch eine Ausstellung gar multimedial und so konnten in der Musikausstellung beispielsweise Songs unterschiedlicher Epochen gehört werden und Aufnahmen von Livekonzerten mitverfolgt werden.

Was Schülerinnen und Schüler am Bildungszentrum über 50 Jahre an künstlerischen Qualitäten entwickelten, davon zeugte die Kunstausstellung, zu der auch zahlreiche Kunstwerke der Kategorie Falttechnik gehörten. In einem weiteren Raum konnten die Besucherinnen und Besucher des Bildungszentrums dessen Entwicklung der letzten 50 Jahre bildlich erfassen. Dass sich die Institution Schule in den letzten Jahrzehnten vor allem in ihrer technischen Ausstattung stark verändert hat, davon zeugte eine Medienausstellung, die Medien der letzten 50 Jahre und ihre Entwicklung hin zur digitalen Welt aufzeigte.

 

Tombola, Sportturnier, Hüpfburg, Bausteinewelt

 

Gerade für die jüngeren Schülerinnen und Schüler ließ sich die Schulgemeinschaft einiges einfallen, denn das Schulfest sollte ein Fest FÜR die Schülerinnen und Schüler sein. Und so konnte auf der Hüpfburg ausgiebig getobt werden, die Bausteinewelt des Schülerhauses lud zum Spielen ein und auf dem Kleinspielfeld lieferten sich Schülerinnen und Schüler auf einem Parcours packende Wettkämpfe, wofür diese anschließend mit zahlreichen Medaillen ausgezeichnet wurden. Zudem konnten bei einer Tombola tolle Preise erspielt werden.  

Was wäre ein solches Fest ohne Speis und Trank?

Die Elternschaft der Schule arbeitete über fast ein Jahr hinweg unermüdlich daran, eine tolle Verpflegung zu organisieren. Dass dies bestens gelang, davon konnten sich die Besucher überzeugen, war doch mit einem üppigen Kuchenbuffet, Gegrilltem, Burgern, Flammkuchen, Laugenstangen, Crêpes sowie Cilli con Carne für jeden Gaumen das passende Gericht gezaubert. Verschiedene Kaltgetränke sowie Kaffee in einer eigens für diesen Anlass kreierten Bildungszentrumtasse rundeten die Verpflegung der Festgäste ab. Uns Lehrern bleiben Hochachtung, Dankbarkeit und Respekt vor diesem tollen Beitrag zu unserem Jubiläum.  

Was bleibt? Dankbarkeit, positive Eindrücke und ein ganz großes "Dankeschön"!

Die Schulgemeinschaft bedankt sich herzlich bei allen Schülerinnen und Schülern, Eltern, Kolleginnen und Kollegen, Vereinen und Gönnern des Bildungszentrums für das sehr gut gelungene Schulfest am vergangenen Freitag. Es war einmal mehr der Beweis dafür, welch ein tolles Gemeinschaftsprodukt entstehen kann, wenn die ganze Schulgemeinschaft auf ein Ziel hinarbeitet. Vielen Dank für sämtliche Unterstützung, die Sie und ihr der Schule haben/habt zukommen lassen. Wir sind stolz auf unserer Schule und unsere Schulgemeinschaft!

Auch möchten wir uns an dieser Stelle bei allen Vertreterinnen und Vertretern aus der Schulverwaltung, aus Politik und Wirtschaft für die zahlreichen Glückwünsche und Redebeiträge zu unserem Schuljubiläum bedanken.