Seitenbereiche

Bildungszentrum Wildberg

Seitenbereiche

Neuigkeiten

Artikel vom 06.11.2020

Praxisnahes Lernen steht im Mittelpunkt einer besonderen Schulwoche

Viele Schulen besitzen ein ausgefeiltes Schulcurriculum, in dem Inhalte und Kompetenzen geführt werden, die für die jeweilige Schule und Kommune von großer Bedeutung sind. Zudem fordert der Bildungsplan 2016 die Berücksichtigung von Leitperspektiven, deren Grundzüge im Unterricht erarbeitet werden müssen. Unter diesen beiden thematischen Schwerpunkten stand für die Schülerinnen und Schüler direkt nach den Herbstferien eine Schulwoche der besonderen Art an, in der Freude am Lernen und praxisnahe Lernfelder nicht zu kurz kamen. 

Besonders wichtig für Fünftklässler ist der Start an einer neuen Schule. Damit dieser sowohl im Klassengefüge als auch im individuellen Lernarrangement möglichst optimal gelingen kann, führte Schulsozialarbeiterin Natalie Hellerich in allen fünften Klassen jeweils einen Klassenrat ein, in dem zukünftig das soziale Miteinander während der Schulwochen regelmäßig reflektiert und aufgearbeitet werden wird. Daneben spielten Grundlagen des Lernens eine große Rolle. Gemeinsam erarbeitete Inhalte wie der „geordnete Arbeitsplatz“ oder das gezielte Strukturieren von Schulwochen werden den Heranwachsenden dabei behilflich sein, die wachsenden Anforderungen in den kommenden Schuljahren gut zu meistern.

Das Profil der Schulart Realschule ist seit Jahrzehnten eng mit einer möglichst optimalen Berufsvorbereitung verbunden. Wahlpflichtfächer wie Technik oder Alltag, Ernährung und Soziales, die ab Klasse 7 unterrichtet werden, bereiten die Schülerinnen und Schüler gezielt auf zahlreiche duale Ausbildungsberufe vor. Um bereits frühzeitig optimale Weichenstellungen zu ermöglichen, schnupperten die Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen in zentrale Lernfelder des Faches AES und spätestens die Arbeit bei der Zubereitung von Speisen in den bestens ausgestatteten Schulküchen überzeugte die Kinder der sechsten Klassen von der Attraktivität dieses Faches

Zudem ist es der Schule ein Anliegen, den Heranwachsenden in einer zunehmend von Umweltzerstörungen belasteten Welt Möglichkeiten einer „nachhaltigen Lebensweise“ anzubieten. Auch mit dieser Thematik setzten sich die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 6 kreativ auseinander. 

Zeitgemäßer Unterricht versucht immer wieder, auf möglichst viele Schülerbeiträge aufzubauen. Eine zentrale Möglichkeit, diesen Sachverhalt angemessen aufzugreifen, sind Präsentationen, die ab Klasse acht eine zunehmende Rolle spielen. Um die Jugendlichen für diese Herausforderungen gut zu rüsten, erarbeiteten die siebten Klassen Präsentationen zu Themen wie dem „Coronavirus“ oder „Harry Potter“ und stellten diese den Lehrkräften und ihrer Klasse vor. Für neue Erkenntnisse sorgte zudem ein Knigge-Kurs, der auf humorvolle Art und Weise Grundregeln gesellschaftlich konformer Verhaltensmuster aufzeigte.

Die Jahrgangsstufe 8 beschäftigte sich während der Themenwoche damit, mittels kreativer sowie digitaler Aufgaben in Team- und Einzelsitzungen überfachliche Stärken herauszufinden. Als die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8b an ihrem Miniaturmodell einer Schweizer Bobbahn bauten, wurde beispielsweise deutlich, welch großes Verantwortungsbewusstsein unsere Jugendlichen für anstehende Aufgaben sowie für ihre Gruppe aufbringen können. Die Ergebnisse dieser Testungen werden nun nach und nach besprochen und im zweiten Halbjahr in ein „kleines Förderprogramm“ überführt. 

Normalerweise wären die neunten Klassen in der Woche nach den Herbstferien in ihrem ersten Berufspraktikum gewesen. Aufgrund der hohen Inzidenzzahlen im Landkreis Calw musste diese für Schülerinnen und Schüler so wichtige Praktikumswoche ausfallen. Trotzdem versuchten Schüler und Lehrer das Beste aus der Situation zu machen und daher beschäftigten sich die neunten Klassen unter anderem mit Themenstellungen wie Einstellungstests, Bewerbertraining und dem Vorstellungsgespräch. Auch die in vielfältigen Berufsfeldern notwendige Teamfähigkeit wurde durch das „Bauen von Brückenmodellen“ geschult. 

Das Lehrerkollegium am Bildungszentrum in Wildberg blickt auf eine gelungene erste Themenwoche zurück. Besonders schön ist es zu sehen, dass die praktischen und kreativen Inhalte der Themenwoche viele Schülerinnen und Schüler besonders motivieren. 

Weitere Bilder findet ihr hier.