Bildungszentrum Wildberg

Seitenbereiche

Bilingualer Zug

Bilingualer Zug am Bildungszentrum

Bilingualer Sportunterricht am BZW
Bilingualer Sportunterricht am BZW

Seit dem Schuljahr 2012/2013 wird am Bildungszentrum Wildberg für jeden Jahrgang eine bilingual lernende Klasse eingerichtet. Dabei besuchen die Schülerinnen und Schüler bis zur Abschlussprüfung in Klasse 10 jeweils zwei Sachfächer, die in englischer Sprache unterrichtet werden.

Im Mittelpunkt steht die Förderung der Fremdsprachenkompetenz, wobei die Inhalte der Sachfächer gemäß den geltenden Bildungspläne vermittelt werden.

Welche Fächer werden bilingual unterrichtet?

Aktuell findet der bilinguale Unterricht je nach Jahrgangsstufe in den Fächern

Geographie, Biologie und Geschichte statt.

In der Vergangenheit konnten auch Sport und Bildende Kunst bereits bilingual unterrichtet werden.

Gerade diese Fächer bieten den Lehrerinnen und Lehrern vielfältige Möglichkeiten zur altersangemessenen Erarbeitung der Fachinhalte in englischer Sprache.

Welche Vorteile bietet die Teilnahme am bilingualen Zug?

Hauptziel des bilingualen Unterrichtes ist es, den Umgang mit der englischen Sprache auf natürliche Art und Weise zu fördern. Daher geht es vor allen Dingen darum, die Zweitsprache in verschiedenen Fachzusammenhängen anzuwenden. Die beiden für den bilingualen Zug hauptverantwortlichen und geschulten Lehrerinnen Frau Dizinger und Frau Freund wissen aufgrund ihres Erfahrungsschatzes im bilingualen Bereich, dass diese Art von englischsprachigem Unterricht zu einer nachhaltigen Förderung der kommunikativen Kompetenz im fremdsprachlichen Bereich führt. Somit trägt der bilinguale Unterricht unter anderem zu einem verbesserten Hörverstehen und einer erweiterten Kommunikationsfähigkeit bei, werden doch gerade im bilingualen Unterricht inhaltsbezogene Felder wie die Wortschatzerweiterung oder das Sprechen der englischen Sprache intensiv geübt.

Wie werden schriftliche Leistungen bewertet?

Natürlich spielt im schulischen Kontext die Bewertung erbrachter Leistungen eine große Rolle. Das Konzept der Leistungsbewertung im bilingualen Unterricht sieht vor, dass der Schüler/die Schülerin die Möglichkeit haben muss, sein Wissen in schriftlichen Arbeiten auszudrücken. Daher ist es ausdrücklich erlaubt, dass Schülerinnen und Schüler die Fragen der Klassenarbeiten auf Deutsch beantworten, wenn ihnen für die Antwort in englischer Sprache der nötige Wortschatz fehlt. Die Fragen werden zwar in englischer Sprache gestellt, das Nachfragen bei Unklarheiten ist aber möglich und wird in der Praxis häufig angewendet. Die Teilnahme am bilingualen Zug wird durch ein landeseinheitliches Zertifikat bescheinigt.

Welche Voraussetzungen gelten für die Teilnahme am bilingualen Zug?

Der bilinguale Zug ist grundsätzlich ein Angebot für motivierte Schülerinnen und Schüler, deren Lern- und Arbeitsverhalten überdurchschnittlich ausgeprägt ist. Zudem sollte am Gesamtnotendurchschnitt erkennbar sein, dass dem Schüler/der Schülerin das Lernen in der Tendenz eher leicht fällt. Um der Elternschaft die Entscheidung zu erleichtern, bieten wir für jedes Kind, das Interesse am bilingualen Zug hat, ein individuelles Beratungsgespräch an, in dem gemeinsam ausgelotet wird, ob der bilinguale Zug ein passendes Angebot darstellt.

Beispiel Geschichtsunterricht: Welche Themen werden bilingual erarbeitet?

Die Schulbuchverlage bieten mittlerweile gut aufbereitete Themenhefte für bilingualen Unterricht an, sodass die Unterrichtsqualität bezüglich des „medialen Aspektes“ gewährleistet ist. Während in Klasse 7 Themenkomplexe wie „Christoph Kolumbus, die Reformation, der Bauernkrieg oder der Absolutismus“ in bilingualer Form unterrichtet werden, greift der englischsprachige Fachunterricht in den Klassen 8 und 9 Themen wie „die Französische Revolution, Napoleon, die beiden Weltkriege oder die Weimarer Republik“ auf.

Einen konkreten Einblick in unterrichtliche Aktivitäten des bilingualen Zuges bieten die nachfolgenden Bilder.

Weitere Informationen

Weitere Informationen auf den Seiten des Kultusministeriums.